Berichte

Unter dieser Rubrik ein paar kurze Erfahrungsberichte von Cross-Skatern

Mai 2021 – Bericht von Uwe aus Ilmenau

Betreff: Feedback nach 10 Wochen Skiken
Hi Thomas, möchte mich bei dir für deine professionelle Unterstützung beim Einstig in diese mit Suchtpotenzial behaftete, geile Sportart bedanken !
Auf der Suche nach einem Sport, bei dem für mich durch Verschleiss nach 35 Jahren auf dem Bau, an Knie und Hüfte so etwas wie Joggen oder große Wandertouren nicht wirklich schmerzfrei möglich sind, ich mich aber trotzdem in der Natur fortbewegen möchte, bin ich im Internet auf Cross-Skaten und dann glücklicherweise auf dich gekommen. Nach einem Kurs und anschließendem Kauf der Ausrüstung bei dir, bin ich jetzt seit 10 Wochen fast täglich auf den Rollern (SRB XRS 06) . Der Anfang war noch etwas wackelig, aber nach relativ kurzer Zeit bekam ich mehr Sicherheit und was richtig Spaß macht, steigende Kondition und Muskelaufbau.
Also nochmal Thomas,  Danke für deine Tipps und Motivation. Ich würde mich freuen wenn wir es schaffen, demnächst mal wieder zusammen eine Runde zu drehen.
Viele Grüße Uwe aus Ilmenau

April 2021 – Kurzer Bericht von Sascha

Thomas die Teile sind heute angekommen. Eben hab ich auf 4 Bar aufgepumt, die Bremsen etwas runter gestellt und nach 5 Minuten lief es schon richtig geil. Macht mega fun! Danke dir für die Mühe bis hier her! Schönes Wochenende, Gruss Sascha

November 2020 – Bericht von Andreas aus Eisenach

Betreff: Erste Skike-Erfahrungen mit den V9 Tour
Hallo Thomas, ich habe nun die ersten Runden unfallfrei gedreht und möchte Dir eine Rückmeldung geben. Vorneweg, ich denke dass es die richtige Auswahl war. Was sind die Erkenntnisse: Bremsen bei Nässe ist schwierig, Alu + Wasser + Gummi, kann man sich drauf einstellen, gewöhnungsbedürftig Wasser macht nass 😀, ich habe die Schutzbleche nachgeordert, nicht so sportlich aber hilfreich. Durch den den Klappmechaismus der Bindung sammelt sich dort Dreck und der scheuert auf den Rahmen, Abhilfemassnahme Isolierband. Die Schrauben der Federn an der Bindung kratzen wenn Dreck dazwischen ist an den Rahmen, Isolierband , mittelfristig Distanzscheibe. Die Berge kommt man klassisch gut hoch, kein Verbiegen der Zehen, die Bindung funktioniert. Man kann auch umbauen auf Fix komplett oder nur Fersenhub, fahre aber mit vollem Hub. Abfahren auf grobem Untergrund ist schon anspruchsvoll, ich übe. Abfahrt mit Bremsen und Lenken geht auf Asphalt schon passabel, aber eigentlich die schwierigste Übung. Ich werde weiter üben und mich an diese oder jene Fahrmamöver heranwagen. Ski-Skaten konnte ich auch nicht nach 4 Wochen. Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine gute Zeit, bleibt gesund, wir hören voneinander
Gruß Andreas

November 2018 – Lutz aus Kassel

Hallo Thomas,
kennst Du mich noch? Ich habe mir im April oder im Mai die Roller gekauft und damit eine sehr gute Entscheidung getroffen. Die Dinger machen mir viel Spaß und sind richtig gutes Training. Ich fahre recht oft und habe das Gefühl, dass das richtig gutes Training ist.
Lutz

Reisebericht von meinem Sohn Tom

Reisebericht von Tom – Auf Cross-Skates von Erfurt nach Berlin

Wenn mir ein paar Monate zuvor jemand angekündigt hätte, dass ich im August 2020 sechs Tage damit verbringen würde, auf meinen favorisierten Sportgeräten von Erfurt in Deutschlands Hauptstadt zu fahren, dann hätte ich ihn/sie vermutlich für verrückt erklärt. Zwar bin ich leidenschaftlicher Sportler und schon seit 2014 auf den Cross-Skates unterwegs, doch Touren oberhalb der 50km waren für mich bis zu diesem Jahr Neuland, ganz zu schweigen vom Gepäck und von Übernachtungen im Zelt… Insbesondere die Erfahrungsberichte anderer Skater von ihren mehrtägigen Touren (u.a. Otto Eder und Stefan Prinz) reizten mich jedoch. Als Sohn meines Vaters (Thomas Geisler, Deutscher Meister im Cross-Skating und Trainer bei skike-thüringen.de) fühlte ich mich davon natürlich herausgefordert und entschloss mich in meinen Semesterferien relativ spontan dazu, meinen Rucksack auf den Rücken zu schnallen und nach Berlin zu rollen. Meine Erlebnisse habe ich auch bei Instagram dokumentiert.

Meine Strecke führte mich in 6 Etappen von meiner Heimatstadt Erfurt über Zwischenstopps in Bad Kösen, Leipzig, Ochsenkopf, Oehna und Zesch am See bis nach Berlin. Begleitet wurde ich bei meinem Vorhaben, zumindest bis in die Lutherstadt Wittenberg, von meinem Opa auf dem eBike. Meine Luxus-Situation wurde mir erst bewusst, als ich die letzten Etappen meiner Tour allein absolvieren musste. Auf einmal hatte ich mehr als 10kg Gepäck in meinem Rucksack (Zelt, Isomatte, Schlafsack, Kleidung etc.) und statt in kleinen Pensionen verbrachte ich die letzten beiden Nächte auf Zeltplätzen, die pandemiebedingt nicht mal mehr ein Frühstück oder trockene Brötchen anboten. Auch das Wetter wurde von Tag zu Tag extremer: Gestartet bin ich bei angenehmen Temperaturen um die 20°C, doch im Laufe der Woche stieg das Thermometer bis weit über die 30°C-Marke. Aber genug gejammert, denn insgesamt war ich vom reibungslosen Ablauf sehr überrascht. Stockbrüche, Schmerzen, Erschöpfungsanfälle, Orientierungsprobleme und Stürze waren eigentlich vorprogrammiert, sind aber nicht eingetreten. Die knapp 400km (aufgeteilt 5 Etappen à ~70km + eine Etappe à 40km) habe ich viel besser verkraftet als erwartet und meistens sogar genießen können. Abgesehen von einem Kilometer auf einem unbefahrbaren Sandweg konnte ich dabei ununterbrochen rollen, denn auch Wald- und Wiesenwege sind ohne Probleme mit Cross-Skates befahrbar. Meine Lehren aus der Tour:

  • Das Leben als Cross-Skater ist wunderschön, wenn man kein Gepäck hat.
  • Distanzen sind relativ, wenn man im Wohlfühltempo fährt und genügend Zeit mitbringt.
  • Es muss nicht immer das andere Ende der Welt sein: Reisen in Deutschland macht Spaß und unser Land hat viele verschiedene Facetten.

Es fühlt sich toll an, diese große Distanz allein aus eigener Körperkraft hinter mich gebracht zu haben. Ich kann allen Skatern mit einigen Jahren Erfahrung und sportlichen Ambitionen zu ähnlichen Touren raten und auch für mich war es bestimmt nicht der letzte Sporturlaub dieser Art, Tom